Metalllegierungen

Metalllegierungen

Legierungsbestandteile, mechanische Bearbeitung und Wärmebehandlung können die Basiseigenschaften von Metallen wie Festigkeit, Härte und Korrosionsbeständigkeit stark beeinflussen. Eine Qualitätskontrolle während der Entwicklung neuer Legierungen, ihrer Herstellung und Weiterverarbeitung ist deshalb sehr wichtig. Oft besteht eine Korrelation zu magnetischen Parametern, die zur Beurteilung herangezogen werden können. Mit den Messgeräten von FOERSTER können u.a. die Magnetische Flussdichte, die Relative Permeabilität und die Magnetische Sättigung der Werkstoffe gemessen werden.

 

MAGNETOSCOP: Das MAGNETOSCOP ist ein portables Magnetometersystem mit Sonden zur Messung der Magnetischen Flussdichte und der Relativen Permeabilität.

MAGNETOMAT: Das MAGNETOMAT ist ein stationäres Messsystem zur präzisen Ermittlung der Magnetischen Flussdichte und Relativen Permeabilität.

KOERZIMAT MS: Der KOERZIMAT MS misst präzise die gewichtsspezifische sowie die volumenspezifische Sättigungspolarisation.

MAGNATEST D: Mit dem MAGNATEST D können mit Hilfe der Oberwellenauswertung Aussagen über die Eigenschaften wie die Oberflächenhärte von Metalllegierungen getroffen werden.