Kontaktinformation

Hochpräzise Prüfung von ferromagnetischem Stabstahl mit rotierender Tastsonde

Die CIRCOFLUX Auswerteelektronik von FOERSTER garantiert Ihnen eine reproduzierbare Rissprüfung von ferromagnetischem Stabstahl mittels automatischer Abgleichvorgänge. Integrierte Diagnosefunktionen sichern die automatische Prüfaussage und sorgen für eine hochpräzise Prüfung der Materialoberfläche auf längsorientierte Fehlstellen. Die Bedienung findet über einen intuitiven und modernen Touchscreen im gewohnten FOERSTER Design statt.

Ihre Vorteile im Überblick

  • Einheitliche Hardware und Software bei allen FOERSTER-Prüfgeräten vereinfacht die Handhabung
  • Einfache Bedienung über modernen Touchscreen Bildschirm
  • Netzwerkeinbindung in bestehende Produktions- und Qualitätssysteme
  • Integrierte Diagnose- und Dokumentationsfunktionen zur Zusammenfassung Ihrer Prüfergebnisse
  • Relationale Datenbank für hohe Datensicherheit und offener Schnittstelle zu anderen Applikationen

Technische Daten

Sensorsysem: Rotierendes Sensorsysem mit zwei gegenüberliegenden Prüfköpfen
Max. Anzahl Prüfkanäle: 24
Max. Durchsatzgeschwindigkeit: 4 m/s 
Frequenz des Magnetisierungsstroms: 6 kHz (Ro75, Ro100, Ro180) bzw. 7,5 kHz (Ro130)
Testfehler: Tiefe 0,15 mm x Breite 0,1 mm

 

 

Normen

DIN EN 10221

beschreibt die technischen Lieferbedingungen für warmgewalzten Stabstahl und Walzdraht. Dabei wird das magnetische Streufluss-Verfahren mit Sondenabtastung empfohlen.