Kontaktinformation

Automatisierte Härte- und Gefügeprüfung von metallischen Komponenten

Die Gerätegruppe MAGNATEST dient der zerstörungsfreien Prüfung metallischer Werkstoffe auf magnetische und/oder elektrische Eigenschaften. Die Prüfgeräte finden Einsatz in der Automobil- und Luftfahrtindustrie als auch in der Produktion von Halbzeug. Schwerpunkte sind die Prüfung sicherheitsrelevanter Bauteile wie bspw. Bremsscheiben oder Kugelzapfen sowie funktionskritischer Bauteile wie bspw. Nocken- und Antriebswellen, Lagerzapfen oder Kolbenbolzen. Typische Prüfaufgaben sind Härtekontrollen, Materialunterscheidung oder Sortentrennung. MAGNATEST kann zudem für die automatische Stückgutprüfung auf geometrische Eigenschaften an allen metallischen Serienteilen eingesetzt werden. Durch den leistungsfähigen Verstärker bieten die MAGNATEST-Prüfgeräte die Möglichkeit der Oberwellenauswertung, die eine sehr robuste Wiederholpräzision auch unter Störeinflüssen garantiert.

Während MAGNATEST ECM als preiswertes Einstiegsmodell konzipiert ist, verfügt MAGNATEST D über eine aufwendige Auswerteelektronik, um auch geringste Gefügeunterschiede sichtbar zu machen. Für die verschiedenen MAGNATEST-Prüfgeräte steht zudem eine umfassende Palette von Standardprüfspulen mit runden und rechteckigen Querschnitten sowie Standardprüftastern zur Verfügung.

Für die Materialprüfung von Halbzeug hat FOERSTER zudem das MAGNATEST D-HZP mit vielfältigen Auswertmöglichkeiten entwickelt. Falls Sie sich für die Gefügeprüfung von Halbzeug interessieren folgen Sie bitte dem Link zum MAGNATEST D-HZP.