Kontaktinformation

Magneto-inductive testing of the material properties of semi-finished products

Prozessorgesteuertes Kompaktgerät mit maximaler Performance

MAGNATEST D ist weltweit das in der Automobilindustrie am häufigsten eingesetzte System zur vollautomatisierten magnetinduktiven Prüfung auf Werkstoffeigenschaften im Einspulen-Absolutbetrieb. Die Kombination hoher Erregerströme mit einer aufwändigen Auswerteelektronik lässt auch geringste Gefügeunterschiede sichtbar werden. Die Dokumentation der Prüfergebnisse erfolgt mittels Prüfteilstatistik, Histogrammdarstellung sowie Prüfdatenexport und wird auf dem Touchdisplay übersichtlich dargestellt .
MAGNATEST D kann durch einen Multiplexer zur elektronischen Umschaltung im Mehrspulenbetrieb ergänzt werden. Zudem besteht eine Schnittstelle zur Anbindung an übergeordnete Qualitätsmanagementsysteme. Für die lineare Regression von maximal 250 Kalibrierteilen steht außerdem die Software Magna-Claris zur Verfügung, die zusätzliche technologische Größen berechnen kann.

Oberwellenauswertung

Ein herausragendes Leistungsmerkmal der Magnetische Pruefanlagen GmbH ist die performante Oberwellenauswertung in der Gefügeprüfung. Damit lassen sich Temperatur- und Chargeneinflüsse wie auch Einflüsse der Prüfteilpositionierung und geometrischer Bauteiltoleranzen reduzieren. Die Magnetisierungskurve kann durch eine Fourier-Transformation in Grundwelle und Oberwellen (Vielfache der Grundwelle) zerlegt werden. Das Frequenzspektrum umfasst alle ungeraden Frequenzen, d.h. f1 (Grundwelle), f3, f5, f7 usw. Durch die Auswertung der Oberwellen können zusätzliche Informationen über die Eigenschaften des Testmaterials gewonnen werden.

Ihre Vorteile im Überblick

  • Prozessorgesteuertes Prüfsystem
  • Einspulen-Absolutbetrieb, daher ist keine Vergleichsspule erforderlich
  • Adapter für Zweispulen-Differenzbetrieb optional
  • Konstante Erregerstromstärke und gleichbleibende magnetische Feldstärke durch eingeprägten Erregerstrom
  • Hoher Erregerstromstärke möglich für eine hohe Prüfempfindlichkeit auf die magnetischen Eigenschaften des Prüfmaterials
  • Einfrequenz- oder Mehrfrequenzprüfung, Oberwellenanalyse
  • Einfache Bedienung mittels Funktionstasten und hochauflösendem TFT-Farbbildschirm
  • Standardisierte Schnittstellen für Peripheriegeräte (Tastatur, Maus, Drucker, Netzwerk, etc.)

Technische Daten

Prüffrequenz: 2 Hz bis 128 kHz in 17 Stufen
Durchsatzleistung: abhängig von der Prüffrequenz; ca. 10 Teile/s bei 1 kHz
Prüfauslösung: manuell, extern, intern, Fadenkreuz
Sortierschwellen: Kreis, Ellipse, Rechteck (manuelle Bereiche), Boxregression
Sortierprüfung: Gruppenanalyse
Anregung: monofrequent, mehrfrequent